Die Augustiner-Chorherren (CRSA = Canonici Regulares Sancti Augustini) sind ein Zusammenschluß mehrerer katholischer Männerorden, die nach der Regel des Heiligen Augustinus (354-430) leben. Sie sind in der Mehrzahl Priester, die in der Seelsorge tätig sind. Die beiden Säulen, auf denen das Gemeinschaftsleben gegründet ist, sind das feierliche Chorgebet und die Tischgemeinschaft.

Die Augustiner-Chorherren gehören zu den Regularkanonikern. Während der kirchlichen Reformen des 11. Jahrhunderts wurden die unterschiedlichen Gemeinschaften der Kleriker angehalten, eine einheitliche Regel anzunehmen. Bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts wurde bei fast allen dieser Gemeinschaften die Regel des Heiligen Augustinus eingeführt.

Der Name der Augustiner-Chorherren leitet sich somit ab von dem Heiligen, der als Bischof von Hippo (ab 396) mit seinen Klerikern in einer Gemeinschaft lebte und die Regel verfaßte, nach welcher die Chorherren heute leben.

[weiter...]